Der Verbund

„pro homine“ (lat.) heißt „für den Menschen“. Dieser Name ist für uns Programm und Verpflichtung zugleich. Er spiegelt unsere Unternehmensphilosophie wider: Geprägt von einer christlichen Tradition steht bei uns der Mensch im Mittelpunkt allen Handelns. Wir kümmern uns um ihn, in Gesundheit und Krankheit. So steht es auch in unserem Leitbild.

Dieser Verbund wurde 2003 gegründet, und ihm gehören zwei Krankenhäuser, neun Senioreneinrichtungen, ein Medizinisches Versorgungs-Zentrum (MVZ), ein Gesundheitszentrum, ein Reha-Zentrum und zwei Servicegesellschaften an. Mit rund 3.000 Mitarbeitern ist die pro homine einer der größten Arbeitgeber der Region.

weiterlesen

Unter dem Dach der pro homine arbeiten Spitzenkräfte aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung im Verbund. Für eine bestmögliche und individuelle Versorgung bündeln sie ihr Wissen und ihre Kräfte in Akutmedizin (ambulant und stationär), Rehabilitation, Altenpflege sowie Prävention und Gesundheitsförderung. Zur pro homine gehören zwei Krankenhäuser: das Marien-Hospital in Wesel (432 Betten) und das St. Willibrord-Spital in Emmerich (271 Betten). Hinzu kommt ein Medizinisches Versorgungszentrum an vier Standorten. Die neun Senioreneinrichtungen der pro homine in Wesel, Emmerich, Rees und Voerde verfügen über zusammen 680 Plätze. Ein Gesundheitszentrum und ein Reha-Zentrum komplettieren den Verbund. Alle Einrichtungen der pro homine sind nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

  • 2
    Krankenhäuser mit Fachabteilungen & Kompetenzzentren
  • 1
    Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit sieben Praxen an vier Standorten
  • 9
    Senioreneinrichtungen
  • 4
    Reha- und Gesundheitseinrichtungen

pro homine - Ein Verbund von Gesundheits- und Senioreneinrichtungen

Unter dem Dach der pro homine gGmbH werden die Krankenhäuser Marien-Hospital Wesel und das St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees gGmbH mit insgesamt 700 stationären Betten geführt. Der Konzern betreibt zudem Senioreneinrichtungen (680 Bewohnerplätze), ein Reha-Zentrum, ein MVZ sowie Dienstleistungsgesellschaften. Mit rund 3.000 Mitarbeitern gehört die pro homine zu den größten Arbeitgebern in der Region. pro homine (lat. „für den Menschen“) sagt es aus: Im Zentrum unseres Auftrages und unserer Arbeit steht der Mensch - als Patient oder Bewohner, als Bezugsperson oder Besucher, als Mitarbeitende oder Dienstleister, die in unseren Einrichtungen tätig werden.

mamma-café - „Pink is beautiful“

„Pink is beautiful“ - Kreatives Fotoshooting mit pinken Handschuhen

Lisa Quick, Fotografin / Breast Care Nurse im Marien-Hospital

30.09.2021, 16:30 Uhr - 30.09.2021Haus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital WeselÖffentlich

Informationsabend: Neue Therapieansätze in der Krebsmedizin

Wie behandelnde Onkologen in Wesel die neuen Erkenntnisse in der Krebstherapie nutzen, um die bestmögliche Behandlung für Betroffene anzubieten, erläutert der Krebsspezialist Prof. Dr. Henning Schulze-Bergkamen. Prof. Schulze-Bergkamen ist Leiter des Niederrheinischen Zentrums für Tumorerkrankungen, Chefarzt der Onkologie am Marien-Hospital ???? und Lehrbeauftragter für Onkologie am Universitätsklinikum in Heidelberg.

30.09.2021, 18:00 UhrVolkshochschule WeselMarien-Hospital WeselÖffentlich

Kunsttherapeutische Workshops für Frauen mit Brustkrebs

Zur heilenden Unterstützung bei Krebs kann Kunsttherapie sehr hilfreich sein. In den folgenden Angeboten können Sie in freundlicher Atmosphäre unter Anleitung der Kunsttherapeutin Annette Haßelmann Ihrer Kreativität auf die Spur kommen und einen ersten Eindruck kunsttherapeutischer Arbeit gewinnen. Künstlerische Fähigkeiten oder Vorerfahrungen nicht notwendig! Bitte unempfindliche Kleidung mitbringen!

05.10.2021, 16:30 Uhr - 05.10.2021Haus der GesundheitMarien-Hospital Weselöffentlich

Vortrag: Therapien bei chronischen Schmerzen

Über Therapien bei chronischen Schmerzen informiert Dr. Bernd Meurer, Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesie / Intensivmedizin und Schmerztherapie am Marien-Hospital, in seinem Vortrag.

07.10.2021, 18:00 UhrVolkshochschule WeselMarien-Hospital WeselÖffentlich

Telefonsprechstunde mit Chefarzt Dr. med. Levent Özokyay zu Fragen rund um das Thema Orthopädie

Direkter Draht zum Chefarzt: Spezialist der Orthopädie Dr. med. Levent Özokyay, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie, Leiter des Endoprothetikzentrums am Marien-Hospital, hält am Mittwoch, 13. Oktober 2021, 15 bis 17 Uhr, eine Telefonsprechstunde für alle Interessierten.

13.10.2021, 15:00 Uhrper TelefonMarien-Hospital WeselÖffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

CPU zertifiziert: Spezialabteilung gewährleistet zügige und qualitätsgeprüfte Versorgung bei Verdacht auf Herzinfarkt

Für die zügige und umfassende Versorgung von Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt hat das Marien-Hospital eine Chest Pain Unit (CPU) nach amerikanischem Vorbild eingerichtet, die jetzt erfolgreich und zertifiziert wurde.

Darius ist das 1000. Baby im Jahr 2021

Es klingt, als hätte er absichtlich gewartet: Darius kam elf Tage nach dem ausgezählten Termin zur Welt, und so ist der Junge aus Wesel nun das 1000. Baby dieses Jahres, das im Marien-Hospital geboren wurde.

Neue OP-Räume in der urologischen Belegabteilung erfüllen höchste Standards in der Patientenversorgung

Es fehlt an nichts in den neuen Operationsräumen der urologischen Belegabteilung am Marien-Hospital, die jetzt in der dritten Etage des Krankenhauses in Betrieb genommen wurden.

Marien-Hospital ermöglicht ambulante Spezial-Versorgung bei Tumoren im Verdauungstrakt

Ab sofort bietet das Marien-Hospital Patienten mit Tumorerkrankungen im Verdauungstrakt und im Bauchraum eine „Ambulant spezialfachärztliche Versorgung“ (ASV) an.

BYK rettet Leben durch Notfall-Simulationspuppe Anne - Spende eröffnet dem Marien-Hospital besondere Schulungsmöglichkeiten

„Anne“ ist da: So heißt die Puppe zum Trainieren von Notfallsituationen auch komplexer Art, die dem Marien-Hospital jetzt von der Firma BYK (Wesel) übergeben wurde.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN