Wir sagen Danke
für Ihre Unterstützung!

Hier geht es zu den Sponsoren

Gemeinsam gegen Krebs
das NZT -
Niederrheinisches Zentrum
für Tumorerkrankungen

Weitere Informationen

Arbeitsplatz Pflege? Aber sicher!
Ausbildungsplätze frei zum 01.08.2020

Jetzt bewerben!

Innovative Lichttechnik
zur Delir-Prävention als weltweit erstes Krankenhaus

Erfahren Sie mehr!

Marien-Hospital Wesel
Mehr als nur Krankenhaus

Zum Leitbild: Das ist uns wichtig

Begrenzte Öffnung des Krankenhauses für Besucher: täglich von 14:00 bis 17:00 Uhr

zum Download: Formular zur Selbstauskunft

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

das Marien-Hospital ist begrenzt und unter Auflagen für Besucher geöffnet. Grundlage der Auflagen sind die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sowie die Empfehlungen des Robert-Koch Instituts. Trotz der beschlossenen Lockerungen rät das Marien-Hospital weiterhin grundsätzlich von Besuchen ab und bittet die Angehörigen, Besuche nur vorzunehmen, wenn sie absolut unerlässlich sind, um das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus im Haus so gering wie möglich zu halten.

Im Marien-Hospital gilt im Einzelnen:

  • Ab Montag, 6. Juli 2020, ist das Marien-Hospital für Besucher täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
  • Jeder Patient darf pro Tag von einer Person für maximal eine Stunde besucht werden. Andernfalls sind die Abstandsregelungen in den Patientenzimmern nicht einzuhalten.
  • Alle Besucher werden an der Pforte per Selbstauskunft (Kontaktdaten, Symptomabfrage etc.) registriert, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Dieses Formular können Sie sich hier bereits herunterladen und ausgefüllt mitbringen.
  • Besucher mit Symptomen oder solche, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person hatten bzw. im Ausland oder einem besonders von der Pandemie betroffenen Gebiet waren, haben weiterhin keinen Zutritt.
  • Alle Besucher müssen während des gesamten Aufenthaltes im Haus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Sollten mehrere Besucher pro Patient erscheinen, müssen die überzähligen Personen ihren Besuch auf einen anderen Tag verschieben.
  • Besuche auf der Intensivstation sind zwischen 14 und 17 Uhr und nach individueller Absprache mit der Intensivstation möglich.
  • An Covid-19 erkrankte Patienten und solche, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus abgeklärt wird, können nicht besucht werden.
  • Besuche bei Patienten, die im Sterben liegen und bei denen eine Covid-19-Infektion abgeklärt wird oder nachgewiesen wurde, sind nur nach individueller Risikoabschätzung durch das Klinikpersonal möglich.
  • Begleitpersonen sind in der Zentralen Notaufnahme, zu Ambulanzen und Sprechstunden nur zugelassen, wenn dafür eine medizinische oder organisatorische Notwendigkeit besteht (z. B. Dolmetscher, gesetzliche Betreuung).

Die Regelungen werden regelmäßig überprüft und ggf. den aktuellen Entwicklungen angepasst.

Jederzeit Zutritt haben weiterhin:

  • Angehörige von Patienten, die im Sterben liegen
  • eine Begleitperson zu Entbindungen; die Familienzimmer (der werdende Vater kann mit in dem Zimmer übernachten) sind ab dem 7. Juli 2020 wieder zugelassen
  • eine Begleitperson zu Kindern in der Kinderklinik

Die Krankenhaus-Cafeteria ist weiterhin für Besucher geschlossen.

Des Weiteren sagen wir alle Vorträge, Veranstaltungen und Gruppentreffen zunächst bis zum 31. August 2020 ab. Die öffentlichen Gottesdienste im Haus fallen ebenfalls zunächst aus.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen.

 

 

Spitzenkräfte im Verbund

Seit über 160 Jahren erfüllt das Marien-Hospital im Herzen von Wesel den Auftrag der Gründer, Kranke zu behandeln. Das christliche Menschenbild ist Leitbild der täglichen Arbeit. Das bedeutet insbesondere: Wir schätzen die Menschen, die uns anvertraut sind und mit denen wir arbeiten, in ihrer Persönlichkeit, achten und respektieren sie in ihren unterschiedlichen Lebenseinstellungen, Glaubensrichtungen und Nationalitäten. Der Name unseres Verbundes ist Auftrag und Verpflichtung zugleich: pro homine – für den Menschen. Das Marien-Hospital ist ein leistungsfähiges Krankenhaus mit 1.000 Mitarbeitern. Das Haus verfügt über 432 Betten und 16 Fachabteilungen. Jährlich werden etwa 20.000 Patienten stationär und fast 50.000 ambulant behandelt. Dies geschieht nach Diagnose-, Therapie- und Operationsverfahren auf dem Stand von Wissenschaft und Technik.

weiterlesen

Im Sinne einer qualitätsgesicherten Versorgung in Medizin und Pflege ist das Marien-Hospital nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Exzellenz-Zentren im In- und Ausland ermöglicht Patienten den Zugang zu internationaler Spitzenmedizin. Durch seine fachliche Expertise hat sich das Hospital einen guten Ruf als Maximalversorger am Niederrhein und darüber hinaus erworben.

Um den stetig steigenden Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung weiterhin gerecht zu werden, wird die Entwicklung des Hauses in der Tradition der Gründer weiter vorangetrieben. Dafür stehen beispielhaft modernisierte Bettenstationen für Chirurgie und Geriatrie sowie eine neue Intensivstation, die in räumlicher und technischer Ausstattung höchsten medizinischen Ansprüchen genügen.

 

Im Verbund für den Menschen

Im Marien-Hospital Wesel arbeiten Spitzenkräfte aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung im Verbund. Für eine bestmögliche, individuelle Versorgung bündeln sie ihr Wissen und ihre Kräfte – in Akutmedizin (ambulant/stationär), Rehabilitation, Prävention und Altenpfl ege. Das macht aus dem Marien-Hospital „Mehr als nur Krankenhaus“. Dafür steht die pro homine mit Einrichtungen in Wesel, Emmerich und Rees. Das Unternehmen zählt rund 2.900 Beschäftigte und ist einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder der Region.

Am umfassenden Netzwerk für die Gesundheit sind nicht nur Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten und Mitarbeiter des Sozialdienstes beteiligt, sondern auch ambulante Praxen im Medizinischen Versorgungszentrum an den Standorten Wesel, Rees und Xanten und niedergelassene Ärzte.

Sie tauschen sich aus, stimmen sich ab und suchen im regelmäßigen Fachdialog die beste Lösung für die medizinische Versorgung jedes Einzelnen. Aufgrund enger Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen und bewährter Strukturen steht das Marien-Hospital für eine Leistungsfähigkeit von hoher Kompetenz und großer Erfahrung. Das überzeugt Patienten und Einweiser gleichermaßen, wie stetig steigende Behandlungszahlen von Jahr zu Jahr belegen.

Zum Selbstverständnis des Marien-Hospitals als innovatives Krankenhaus zählt die aktive Teilnahme am wissenschaftlichen Fortschritt. Dafür stehen beispielhaft das eigene Forschungsinstitut der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die enge Zusammenarbeit mit dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen am Universitätsklinikum Heidelberg.

  • 16
    Fachabteilungen
  • 10
    Medizinische Zentren
  • 1
    Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit 7 Praxen
  • 1
    Akademisches Lehrkrankenhaus

Delirmanagement mit innovativer Lichttechnik

Als weltweit erstes Krankenhaus setzt das Marien-Hospital eine innovative Lichttechnik zur Delir-Prävention auf der Intensivstation ein

Weitere Informationen

Dr. Marc Achilles und Meike Freitag im Interview

Die Licht-Therapie ist Teil eines neuen multimodalen Ansatzes zur Delir-Vorbeugung in der Intensivmedizin. Das System VitalSky simuliert den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus, der für die Genesung eine wichtige Rolle spielt. Es ermöglicht drei Systemeinstellungen: den 24-Stunden-Rhythmus, einen Notfall- und einen Untersuchungsmodus

Das Marien-Hospital Wesel stellt sich vor

Das Pflegepersonal des Marien-Hospitals Wesel

Der Beruf im Pflegedienst - bewerben Sie sich jetzt!

Abgesagt! Erste Hilfe für Baby und Kind

Mit unserem kostenlosen Kursangebot zur Ersten Hilfe für Baby und Kind geben wir Ihnen Hinweise zum Umgang mit Notfallsituationen. Als Eltern sind Sie in der Regel die Ersten vor Ort, wenn etwas passiert. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie wissen, was im Notfall zu tun ist. An unserem Kursus können auch werdende Eltern, die sich frühzeitig vorbereiten möchten, teilnehmen.

14.07.2020, 16:00 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Abgesagt: Sprechstunde Naturheilkunde

Sprechstunde "Naturheilkunde" für Patientinnen und Patienten, die eine Anti-Krebstherapie erhalten, mit Dr. med. Daniela Rezek, Chefärztin der Klinik für Senologie und Ästhetische Chirurgie, Leiterin des Brustkrebszentrums am Marien-Hospital Wesel.

27.11.2019, 15:00 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Abgesagt! mamma-café

Neuigkeiten vom Senologie-Kongress

Vortrag von Aloysia Thale, Oberärztin der Klinik für Senologie und Ästhetische Chirurgie

13.08.2020, 16:30 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

Bewährtes im frischen Look: die neue „wir“ ist da!

Die neue „wir“ ist da! Die Zeitschrift der pro homine hat eine „Frischzellenkur“ durchgemacht. Sie erscheint in einem moderneren Layout und mit einem geänderten Themenspektrum.

Frauenklinik ist eine gute Adresse für die fachärztliche Weiterbildung in gynäkologischer Onkologie

Das Marien-Hospital erfüllt die personellen und strukturellen Rahmenbedingungen, um Fachärztinnen und Fachärzte in gynäkologischer Onkologie weiterzubilden.

Innovation in der Gefäßchirurgie: Kalt-Plasma verbessert die Wundheilung

Als erste medizinische Abteilung am Niederrhein setzt die Klinik für Gefäßchirurgie am Marien-Hospital nun ein Gerät zur Wundbehandlung mit Kalt-Plasma-Technologie ein.

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN