Orthopädie / Unfallchirurgie / Handchirurgie

Termine ohne Wartezeiten bei akuten Erkrankungen

"In Corona-Zeiten vereinbaren wir bei akuten orthopädischen Erkrankungen Termine ohne Wartezeiten und mit möglichst geringer Kontaktzeit", so Dr. med. Levent Özokyay, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie in einem Videobeitrag. "Selbstverständlich werden auch weiterhin alle erforderlichen orthopädisch-unfallchirurgischen Operationen bei akuten Verletzungen und fortschreitenden Erkrankungen durchgeführt, um Ihnen eine bestmögliche Behandlung und Heilung zu ermöglichen."

Orthopädie/Unfallchirurgie

Die Klinik behandelt Patientinnen und Patienten mit verschleißbedingten Erkrankungen und unfallbedingten Verletzungen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates sowie deren Folgezustände. Schnelle und fachlich kompetente Hilfe unter Einsatz modernster Therapieverfahren mit dem Ziel möglichst rascher Genesung – das ist unser wichtigstes Anliegen. Dies beinhaltet sowohl die konservative Behandlung mit zeitgemäßen Hilfsmitteln (z.B. moderne Kunststoffverbände) als auch bewährte und innovative operative Verfahren nach dem aktuellen medizinischen Wissensstand.

Unser zertifiziertes Endoprothetik-Zentrum (EPZ) wurde im Mai 2014 als erstes Zentrum im Kreis Wesel anerkannt und im Juli 2017 re-zertifiziert. Mit hoher Qualität erfolgt der Gelenkersatz aller Gelenke. Wir setzen als einzige Klinik in der Region beim Gelenkersatz des Hüftgelenkes auf die AMIS®-Technik, bei der komplett muskelschonend das Kunstgelenk eingesetzt wird. Vorteile sind eine deutlich schnellere Rehabilitation und ein verkürzter Krankenhausaufenthalt. Bei der endoprothetischen Versorgung gehören neben Erstoperationen auch Wechseloperationen zu unseren Schwerpunkten mit modularen Systemen und Knochenersatz.
 

weiterlesen

Die Klinik ist zertifiziertes Regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Ruhrgebiet mit hohem Standard bei der Behandlung von Unfallverletzten. Es werden sämtliche Verletzungen einschließlich Schwerstverletzter (Polytrauma) versorgt. Die Abteilung ist zur Behandlung von berufsgenossenschaftlich versicherten Arbeits- und Wegeunfällen (Durchgangsarztverfahren) einschließlich Verletztenartenverfahren (§6-Fälle) zugelassen. Unsere Notfallaufnahme (ZNA) steht für Unfälle und akute Verletzungen 24 Stunden am Tag bereit.

Das Leistungsspektrum umfasst die Behandlung von nicht heilenden oder fehlverheilten Knochenbrüchen, die Korrektur von Achsfehlstellungen und die Verlängerung von Extremitäten. Zudem verfügt das Team über eine Expertise bei der Behandlung von Entzündungen des Knochens, der Gelenke und der plastischen Deckung von Weichteildefekten.

Die Arthroskopische Chirurgie mit minimal-invasiver Versorgung aller Gelenke ist ein operativer Hauptbestandteil und bietet vielfältige schonende Behandlungsverfahren.
Bei der Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule bieten wir differenzierte Behandlungsstrategien an. Hierbei kooperieren wir eng mit der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am St. Willibrord-Spital Emmerich, Partnerkrankenhaus unter dem Dach der pro homine, und dem Chirurgisch-Orthopädischen Zentrum Dinslaken (COZD).

Die Handchirurgie ist ein anerkannter Schwerpunkt unserer Klinik. Es werden alle Erkrankungen und Verletzungen der Hand durch handchirurgisch ausgebildete Ärzte versorgt. Die Fußchirurgie beinhaltet die operative Versorgung von Erkrankungen und Verletzungen des gesamten Fußskeletts einschließlich der Prothesenversorgung des Sprunggelenks.

Gemeinsam mit der Klinik für Geriatrie wird das Alterstraumatologische Zentrum (ATZ) auf der Station A2b geführt, in dem den besonderen Bedürfnissen und Therapieaufwendungen älterer verunfallter Patienten mit ihren Nebenerkrankungen Rechnung getragen wird. Unser gemeinsames Motto lautet: Grenzen überwinden, Mobilität sichern!

Wir bieten spezielle Sprechstunden an, in denen wir Sie bzw. Ihre Patienten ausführlich beraten. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Abgesagt! Sprechstunde Naturheilkunde

Sprechstunde "Naturheilkunde" für Patientinnen und Patienten, die eine Anti-Krebstherapie erhalten, mit Dr. med. Daniela Rezek, Chefärztin der Klinik für Senologie und Ästhetische Chirurgie, Leiterin des Brustkrebszentrums am Marien-Hospital Wesel.

07.12.2020, 15:00 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Findet statt! Workshop: Kunsttherapie für Frauen mit Brustkrebs

Von wunderbaren Mächten still geborgen:

Engel sind ein Teil dieser Mächte, und ihnen geben wir Raum in Pastellbildern.

10.12.2020, 16:30 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

Abgesagt: Informationsabende für werdende Eltern

In regelmäßigen Abständen bieten wir Informationsabende für werdende Eltern an. Sie haben die Gelegenheit, das gesamte geburtshilfliche Team, bestehend aus Ärzten, Hebammen, Kinderärzten und Schwestern der Entbindungsstation, kennenzulernen. Wir möchten Sie gut informieren und auf die Geburt vorbereiten und sind offen für Ihre Fragen. Im Anschluss an den Informationsabend besteht die Gelegenheit zu einer Führung im Kreißsaal und über die Wochenstation.

10.12.2020, 19:00 UhrHaus der Gesundheit, Pastor-Janßen-Straße 2, 46483 Wesel, im 2.OGMarien-Hospital Weselöffentlich

ALLE TERMINE ANZEIGEN

 

Prüfung unter Corona-Bedingungen: Zertifizierte DIN-Qualität gibt Patienten und Bewohnern Sicherheit

Freude und Erleichterung waren die beherrschenden Empfindungen, nachdem das Qualitäts-Management-System des St. Willibrord-Spitals Emmerich-Rees, des Marien-Hospitals Wesel und aller neun Senioreneinrichtungen der pro homine erneut nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert worden waren.

Gütesiegel der Diabetes Gesellschaft: Kinderklinik erneut zertifiziert

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marien-Hospital werden Kinder und Jugendliche mit Typ 1 Diabetes optimal betreut. Das wurde nun erneut bescheinigt: Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) verlieh der Klinik zum dritten Mal seit 2018 die Anerkennung als Zertifiziertes Diabeteszentrum.

Chefärztin der Kardiologie: Coronavirus ist für Menschen mit Herzschwäche ein besonderes Risiko

„Das schwache Herz“: So lautet 2020 das Thema der bundesweiten Herzwoche im November. In den vergangenen Jahren hat das Marien-Hospital dazu regelmäßig ein Patientenseminar im Nikolaus-Stift veranstaltet, doch das ist wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Maßnahmen zum Infektionsschutz diesmal nicht möglich.

 

ALLE NEUIGKEITEN ANZEIGEN